IAH-Tag in Halle/Saale

Diese jährlich stattfindenden, eintägigen Zusammenkünfte gehen zurück auf die „IAH-Treffen/DDR“, die seit Mitte der 70er-Jahre zunächst in Berlin (Ost), dann in Leipzig und schließlich in Magdeburg durchgeführt wurden. Sie dienten zu DDR-Zeiten wegen der Reisebeschränkungen zum einen der Weitervermittlung von Vorträgen und Diskussionen auf den internationalen IAH-Tagungen. Zum anderen gaben Teilnehmende Einblick in ihre eigenen hymnologischen Forschungen. Daraus erwuchs als Arbeitsform, dass die Treffen vor allem durch Beiträge aus dem Teilnehmerkreis gestaltet wurden. Nach der Wende 1989 wurden die IAH-Tage als Forum wissenschaftlichen Austausches fortgeführt. Zunehmend beteiligten sich daran auch IAH-Mitglieder aus dem Westen Deutschlands. So haben sich die Zusammenkünfte zu einem deutschsprachigen IAH-Regionaltreffen entwickelt, das inzwischen in Halle/Saale tagt. Die bewährte Arbeitsform wurde beibehalten.

Mit der Einladung zum IAH-Tag verbindet sich die Bitte um Beiträge (20 Minuten zuzüglich 10 Minuten Aussprache) bzw. um Kurzbeiträge (10 Minuten zuzüglich 5 Minuten für Rückfragen), damit eine Tagesordnung erstellt werden kann. Selbstverständlich kann man auch teilnehmen, ohne einen Beitrag anzumelden.

IAH-Tag 2019

Der nächste IAH-Tag (deutschsprachige Regionaltagung) findet am Donnerstag, 21. Februar 2019, in den Franckeschen Stiftungen in Halle/Saale (DE) statt.

Information und Anmeldung

Dr. Daniela Wissemann-Garbe
Moischter Str. 52, 35043 Marburg
Tel: 06421/3894864
eMail: dv.wissemann@arcor.de