Nordhymn-Konferenzen

NORDHYMN ist eine skandinavische Vereinigung von Forschenden, die sich für das Kirchenlied in Nordeuropa interessieren.

Gesamtskandinavische Projekte

Zwei große kooperative, gerichtet auf Gegenstände, die der ganzen Region gemeinsam sind, wurden abgeschlossen:

  • Das erste war das Forschungsprojekt zu dem beliebten Lied „Deilig er jorden”: Dejlig er jorden. Psalmens roll i nutida nordiskt kultur- och samhällsliv (Deilig er jorden, Die Rolle der Kirchenlieder in der gegenwärtigen nordischen Kultur und Gesellschaft). Karl-Johan Hansson, Folke Bohlin & Jörgen Straarup (Hg.), Åbo, 2001.
  • Das bisher größte Projekt war eine Untersuchung zu den Liedern Martin Luthers im Leben der nordeuropäischen Volkes: Martin Luthers psalmer i de nordiska folkens liv. Sven-Åke Selander & Karl-Johan Hansson (Hg.), Lund, 2008.

Forschungssymposien

Zweimal jährlich bringt das Forschungssymposium nordeuropäische Hymnologinnen und Hymnologen zu bestimmten Themen zusammen, meist im März und Oktober. Diese Symposien haben hauptsächlich in Lund stattgefunden, werden aber auch in der ganzen Region organisiert: Faröerinseln (2000); Seljord, Norwegen (2002); Løgumkloster, Dänemark (2004); Lund und Uppsala, Schweden (2008-2018), Trondheim, Norwegen (2011, 2018), Helsinki, Finnland (2016).

Symposienthemen (Auswahl)
  • Hymnologische Überblicksdarstellungen, Katalogisierung und elektronische Datenerfassung
  • Nordische hymnologische Herausforderungen
  • Anders-Forstenson-Seminare und Taizélieder
  • Neue Gesangbücher.
Nächste Symposien

Das nächste Symposium wird im März 2018 in Lund durchgeführt werden, danach folgt eines im September in Trondheim.

Lokale Projekte

Zusätzlich ermutigt NORDHYMN kleinere Forschergruppen, Projekte durchzuführen, die nicht unbedingt alle nordeuropäischen Länder einbeziehen.

Vorstand

Die derzeitige Vorsitzende ist Anna Maria Böckerman und der Sekretär Matthias Lundberg, beide IAH-Mitglieder. Ein informeller Vorstand ist aus führenden Hymnologinnen und Hymnologen in den jeweiligen Ländern gewählt.

Weitere Informationen

siehe Internetauftritt: www.nordhymn.com